GRAND CHALLENGE 2021

Hochschullehre anders – online, interaktiv und problembasiert!

Studierende der Wirtschaftsinformatik entwickeln Visionen für eine Zukunft im Einklang mit Künstlicher Intelligenz

KI wird alle Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens verändern. Bereits heute beeinflusst sie unseren Alltag in großem Umfang. Unsere Vorstellungen von der Weiterentwicklung dieser Technologien in der Zukunft reichen von dystopischen Szenarien bis hin zu Utopien, in der wir die größten Probleme unserer Zeit gelöst haben werden. Doch was liegt dazwischen? Was können wir tun, damit wir mit dem, was wir heute schon kennen und wissen, einen möglichst konstruktiven Umgang in der Zukunft finden?

Dazu setzen sich studentische Arbeitsgruppen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik in der Lehrveranstaltung „Technikfolgenabschätzung von Digitalisierung“ an der DHBW Karlsruhe auseinander und führen ethische Analysen für Bereiche durch, in denen KI in Zukunft eine große Rolle spielen wird.

Die Grand Challenge 2021, die auch dieses Jahr im Shutdown stattfindet, greift die Ergebnisse der Forschung der Arbeitsgruppe zu Future Skills (nextskills.org) auf und überführt sie in ein zukunftsweisendes und innovatives Format des Onlinelehrens und -lernens. In Projektgruppen entwerfen die Studierenden eigenverantwortlich in intensiven Recherche- und Lernphasen Visionen für die Zukunft mit KI, unterstützt durch intensive Coachings durch die Lehrenden. Das Lehr-/Lernsetting ist dabei problemorientiert, sozio-konstruktivistisch ausgerichtet und studierendenzentriert. Die Präsentation der studentischen Arbeiten erfolgt in einer großen Abschlussveranstaltung unter Einbezug der Öffentlichkeit, Presse und Medien – eine interdisziplinäre Fachjury entscheidet über die Prämierung der drei besten Arbeiten.

Part One

Künstliche Intelligenz heute und morgen!
Im ersten Teil der Lehrveranstaltung „Technikfolgenabschätzung von Digitalisierung“ haben Studierende der DHBW Karlsruhe ihre Vorstellungen der zukünftigen KI-Anwendungen erarbeitet und in der Abschlusskonferenz präsentiert. „Studierende der Wirtschaftsinformatik erhalten in der Lehrveranstaltung die wichtigen methodischen und theoretischen Kompetenzen, um der Verantwortung für die Auswirkungen, die ihre Arbeit hat, gerecht zu werden.“, erläutert Professor Dr. Ehlers, Leiter der Arbeitsgruppe NextEducation, der die interdisziplinäre Veranstaltung durchführt.
In Kleingruppen haben die Studierenden zu den großen gesellschaftlichen Themen: Bildung, Arbeit, Kultur, Datenschutz, öffentliche Verwaltung, Mensch-Maschine-Interaktion, Politik und Demokratie gearbeitet und sich mit besonderem Engagement kritisch mit Technik, Informatik und den ethischen Herausforderungen auseinandergesetzt. Sie analysierten, wie Akteure, Zuständigkeiten und Verantwortung zu bewerten sind und welche Interessen und Stakeholder in Zielkonflikten eine Rolle spielen.
Um diese Analysen in ihren Kurzvorträgen bei der Abschlusskonferenz fundiert präsentieren zu können, erarbeiteten die Studierenden ein Whitepaper zu ihrem Thema und ihrer Zukunftsvision, sowie ein Poster, anhand dessen ihr Vortrag aufgebaut war. In der Abschlusskonferenz konnten die Gruppen schließlich die Potenziale der Künstlichen Intelligenz skizzieren.
Wo sind allerdings die Grenzen zwischen dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz als Hilfe im Alltag und dem völligen Verlust an Privatsphäre und Autonomie? Die Studierenden haben alle gleichermaßen die Wichtigkeit des Datenschutzes hervorgehoben, der bei der Entwicklung und Generierung von KI in unserem Alltag zwingend im Vordergrund stehen muss.

Arbeitsergebnisse

Arbeit und KI

Die digitale Arbeit der Zunkunft im Zeichen der KI

Gruppe 1

Gruppe 2

Künstliche Intelligenz in der Bildung

Individuell, felxibel, vernetzt und lebenslang?

Gruppe 1

Gruppe 2

Unser Leben mit KI

Der gläserne Bürger: Persönliche Daten als das Gold der Zukunft

Gruppe 1

Gruppe 2

KI und die Kultur der Zukunft

Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit

Gruppe 1

Gruppe 2

Mensch-Maschine-Interaktion

Werden wir alle Cyborgs?

Gruppe 1

Gruppe 2

Die digitale, vernetzte Gesellschaft

Politik und Demokratie im Zeitalter der Digitalisierung

Gruppe 1

Gruppe 2

Smart Government und Smart Cities

Mit KI leben, lenken und mobil sein

Gruppe 1

Gruppe 2

Podcasts zur Grand Challenge

Part Two

Die Welt von morgen in Einklang mit KI gestalten

Im zweiten Teil der Lehrveranstaltung „Technikfolgenabschätzung von Digitalisierung“ vertiefen die Studierendengruppen ihre zuvor entwickelten Zukunftsvisionen zu den großen gesellschaftlichen Themen Bildung, Arbeit, Kultur, Datenschutz, öffentliche Verwaltung, Mensch-Maschine-Interaktion, Politik und Demokratie.

Auf Grundlage ihrer Whitepapers und der arbeiteten Posters bereiten sie nun für die Abschlusskonferenz der Grand Challenge am 08.07.2021 Filme und TedTalks vor, um ihre Zukunftsvisionen vorzustellen – anderen Studierenden, einer interdisziplinären Fachjury und einem breiten Publikum, das über YouTube live dabei sein kann.

Pressemeldungen

Downloads

*Podcast-Jingle erstellt von Marco Seiler